Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
12 Juli 2017 | 10:00

Thüga Erneuerbare Energien baut Portfolio aus

Die THEE hat den Windpark Kölsa II in Brandenburg erworben. Es ist das zweite Projekt mit dem Anlagenhersteller Eno Energy.

Die Thüga Erneuerbare Energien (THEE) hat durch einen weiteren Zukauf ihre Erzeugungsleistung auf insgesamt 263 MW gesteigert. Möglich macht dies unter anderem der Kauf des Windparks Kölsa II südwestlich der Stadt Falkenberg/Elster in Brandenburg. Die Anlage besteht aus drei Windenergieanlagen mit einer Leistung von je 3,5 MW, bereits im Frühjahr dieses Jahres ist der Windpark in Betrieb gegangen. Verkäufer der Anlage ist der Anlagenhersteller Eno Energy, Kölsa ist bereits der zweite Windpark den die THEE von dem Rostocker Unternehmen erwerben.

"Wir bauen damit die strategische Partnerschaft, die wir bereits Ende 2015 mit Eno Energy beim Windpark Wansleben gestartet haben aus", erklärt THEE-Geschäftsführer Thomas Walther. Zwei weitere Anlagen aus dem Windpark Kölsa hat Eno Energy an den EKM Stromverbund verkauft, einer Tochter der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Durch den Erwerb der Windräder in Kölsa ist der EKM-Stromverbund nach eigenen Angaben seinem Ziel, die Landeskirche und ihre Kirchengemeinden mit 100 Prozent Strom aus regenerativen Energien zu versorgen, einen bedeutenden Schritt nähergekommen. (hoe)

STELLENMARKT

,

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

165 000

Megawatt betrug der Zubau an Ökostromleistung weltweit in 2016, berichtet die Internationale Energieagentur (IEA). Das ist ein Plus von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr und umfasst nahezu zwei Drittel der neuen Stromerzeugung.