Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
06 Oktober 2017 | 11:00

Vattenfall speichert Energie mit Salz

, Bild: © berwis/pixelio.de
Bild: © berwis/pixelio.de
Zusammen mit dem schwedischen Unternehmen "SaltX Technology" will Vattenfall Strom aus Erneuerbare-Anlagen mit Salz speichern. Ein Pilot ist geplant.

Im Berliner Heizkraftwerk Reuter will Vattenfall Antworten auf die Fragen geben, wie gut überschüssiger Strom in Salz als Wärme gespeichert werden kann. Hierzu ist der Energiekonzern eine Kooperation mit "SaltX Technology" eingegangen. Die Schweden haben die Technologie namens "EnerStore" entwickelt und patentiert, mit der Salz zur Energiespeicherung vielfach reversibel genutzt werden könne.

Salz als Speicher könnte eine Möglichkeit sein, Erneuerbare mit einem kostengünstigen System, das sich nahezu überall installieren lässt, in vollem Umfang zu nutzen, erklärte Markus Witt, der bei Vattenfall das Projekt leitet. "Die im Salz gespeicherte Energie kann verlustfrei über Wochen oder Monate beibehalten werden, bis sie benötigt wird", so Witt.

Pilotanlage im Heizkraftwerk Reuter

Bei Laborprüfungen habe sich die Technologie bislang bewährt, so Vattenfall. Im nächsten Schritt soll das Verfahren im größeren Maßstab untersucht werden. Die Pilotanlage wird im Heizkraftwerk Reuter im Nordwesten Berlins stehen und soll Energie in das Fernwärmenetz einspeisen.

Bevor das Projekt im großen Maßstab Wirklichkeit werden wird, seien noch einige Fragen offen, sagt Witt. Etwa wie große Mengen Salz in einem großen Behälter effizient zu trocknen sind. Die erste Projekt-Phase ist auf etwa 18 Monate angelegt. (sg)

STELLENMARKT

,

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

165 000

Megawatt betrug der Zubau an Ökostromleistung weltweit in 2016, berichtet die Internationale Energieagentur (IEA). Das ist ein Plus von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr und umfasst nahezu zwei Drittel der neuen Stromerzeugung.