Donnerstag, 21. September 2017
Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
Als eines der wenigen Stadtwerke sind die Flensburger nach eigenen Angaben zertifiziert in der Smart Meter Gateway Administration (GWA). Das ist nicht alles.mehr...
Die Elektrizitätsgenossenschaft Hasbergen aus Niedersachsen setzt beim intelligenten Messstellenbetrieb (iMSB) auf die EnBW.mehr...
Der IT-Verbund von Stadt- und Gemeindewerken Endica und "co.met" haben einen Vertrag über eine gemeinsame Smart-World-Komplettlösung unterzeichnet. mehr...
Aktuell würden Stromlieferanten von Netzbetreibern zur Unterzeichnung eines inakzeptablen mangelhaften Vertrags gedrängt, beklagt der BNE. Der VKU kontert.mehr...
Von November an wollen die Stadtwerke Velbert die modernen Messsysteme ein- und die alten Ferrariszähler bei ihren Kunden ausbauen.mehr...
Als eines der ersten Unternehmen steuert Eon PV-Anlagen über ein intelligentes Messsystem. Im Vergleich zur analogen Regeltechnik ist hier viel mehr möglich.mehr...
Die intelligente Sprachsteuerung Alexa von Amazon ist von Herbst an in das Smart-Living-System von der Oldenburger EWE AG integriert.mehr...
Der Aachner IT-Dienstleister erfüllt die Sicherheitsanforderungen zur Gateway-Administration. Dessen Angebot enthält alle Leistungen zum intelligenten Messstellenbetrieb.mehr...
, Bild: Trianel GmbH
Bei der Smart-Meter-Gateway-Administration entscheiden sich die drei Stadtwerke-Kooperationen KOS Energie, KFE und City-USE für Schleupen.mehr...
Der Batteriespeicher von Außen. , Bild: Eins Energie
Die Enervie-Tochter Mark-E hat sich zu fünf Prozent an Smartoptimo beteiligt. Der Dienstleister gewinnt zunehmend Stadtwerke bei der SMGWA für sich.mehr...
Seite 1 von 20« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 »

STELLENMARKT

,

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

428

Mio. Tonnen Kohlendioxid wurden energiebedingt
im ersten Halbjahr ausgestoßen. Laut der Denkfabrik
Agora Energiewende bedeutet dies, verglichen mit 2016, einen Anstieg von fünf Mio. Tonnen oder 1,2 Prozent.