Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
13 November 2017 | 10:40

Enercity streicht Stadtwerke aus Firmenname

Er erklärt den Weg zum Servicemitarbeiter und kann Aufträge zum Umzugsservice annehmen: Der neue Enercity-Mitarbeiter Mister Pepper ist ab sofort im Kundencenter in Hannover im Einsatz. Das Bild zeigt ihn mit der Vorstandsvorsitzenden Dr. Susanna Zapreva. , Bild: Enercity
Bild: Enercity
Er erklärt den Weg zum Servicemitarbeiter und kann Aufträge zum Umzugsservice annehmen: Der neue Enercity-Mitarbeiter Mister Pepper ist ab sofort im Kundencenter in Hannover im Einsatz. Das Bild zeigt ihn mit der Vorstandsvorsitzenden Dr. Susanna Zapreva.
Von der Marke "Enercity" erhofft man sich mehr Wachstum bundesweit. Mit Mister Pepper wurde zudem ein neuer Sympathieträger vorgestellt.

Rund 20 Jahre nach ihrer Einführung ist die Energiemarke "Enercity" bekannter als der Firmenname "Stadtwerke Hannover". Deshalb wird der mehrheitlich kommunale Energieversorger zum März kommenden Jahres auch seinen Rechtsnamen entsprechend anpassen, das hat die Hauptversammlung beschlossen. Der Energiedienstleister hieß rund 100 Jahre lang "Stadtwerke Hannover". Mittlerweile hätten 30 Prozent mehr Menschen den Begriff Enercity im Kopf, wenn sie an das Unternehmen dächten, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die zukünftige Enercity AG sei die perfekte Plattform für deutschlandweites Wachstum. Die moderne Marke biete die Chance, die neuen Geschäftsfelder und Energiedienstleistungen glaubwürdig zu vermarkten. "Die konsequente Nutzung des Namens wird die Marke stärken", heißt es. Gleichzeitig startete das Unternehmen eine Transformationskampagne, die die Neuausrichtung in Richtung von Attributen wie "innovativ", "erneuerbar", "kundenorientiert" und "cool" illustrieren soll. Dazu gehört auch, dass ab 1. Januar an alle Enercity-Kunden Ökostrom geliefert wird – ohne Aufpreis.


Ein humanoider Roboter, der Produkte erklärt, Witze erzählt und tanzt


Als neuen Sympathieträger und Markenbotschafter stellte das Unternehmen den  humanoiden Roboter "Mister Pepper" vor. Dieser wird im Kundencenter des Versorgers ankommenden Gästen eine erste Orientierung geben. So kann er beispielsweise den Weg zum Servicemitarbeiter erklären, die Energiewelt von Enercity beschreiben, Aufträge zum Umzugsservice annehmen, aber auch einfach Produkt- und Vertragserklärungen vornehmen. Der "neue Mitarbeiter" kann zudem auch Witze erzählen und tanzen.


"Unser Service ist ein Erlebnis für den Kunden, das zeigt Mister Pepper eindrucksvoll", sagt die Enercity-Vorstandsvorsitzende Dr. Susanna Zapreva. Er reagiere auf menschliche Ansprache und passe sich der Sprache des Gegenübers an. Zapreva hatte Pepper auf der vergangenen Hannover Messe erstmals gesehen. (hoe)

  • Energiepreise

STELLENMARKT

,

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

165 000

Megawatt betrug der Zubau an Ökostromleistung weltweit in 2016, berichtet die Internationale Energieagentur (IEA). Das ist ein Plus von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr und umfasst nahezu zwei Drittel der neuen Stromerzeugung.