Dienstag, 26. September 2017
Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
17 Juli 2017 | 10:21

Gas-Spot und Terminmarkt April bis Juni 2017

Game Changer?







Der kontinentale Gasgroßhandelspreis ist im Juni gestützt worden von dreierlei:

  • gleichzeitige Wartungen der Röhre »Interconnector« aus England und von Infrastruktur aus den Hauptexportländern Norwegen und Russland,
  • steigende Steinkohlenotierungen und
  • »etwas schwache« Flüssigerdgas(LNG)-Importe, so ein Analyst zur ZfK.

Einspeicherungen wurden zunächst teilweise ausgesetzt und später preistreibend nachgeholt. Die europäischen Füllstände waren am Ende mit 52 Prozent weiter niedrig. Noch nicht Niederschlag fand die Ankündigung der britischen Centrica, den Speicher Rough unwiederbringlich zu schließen. Damit fällt mittelfristig – vorbehaltlich Behörden – der bedeutendste britische Flexibilitätspuffer weg. Das hat das Zeug, auch den kontinentalen Gasmarkt fundamental zu ändern. Wann immer Rough ausfiel, stieg der britische Day-ahead-Preis und zog kontinentale Mengen an. Händler müssen künftig stärkere Schwankungen auf der Insel einkalkulieren. Cen­tri­ca speichert Rough so aus, dass er ganz kaputt geht. Ende Mai waren noch 20 TWh Arbeitsgas drin. Alle anderen acht britischen Speicher zusammen hatten nur 5,3 TWh.

  • Energiepreise

STELLENMARKT

,

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

428

Mio. Tonnen Kohlendioxid wurden energiebedingt
im ersten Halbjahr ausgestoßen. Laut der Denkfabrik
Agora Energiewende bedeutet dies, verglichen mit 2016, einen Anstieg von fünf Mio. Tonnen oder 1,2 Prozent.