Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.

Im Gespräch

...ist fester Bestandteil der Printausgabe der ZfK. Die kommunalen Unternehmen sind heute mit unterschiedlichen Herausforderungen konfrontiert. Um zu sehen, wie sich die Unternehmen diesen stellen, aber auch welche neuen Ideen sie entwickeln, besucht die Redaktion jeden Monat ein anderes Unternehmen.

Kundenbindung: Die kostenlose „evo-Card“ wird von rund 30000 Kunden der „evo“ genutzt und bietet im Schnitt Rabatte von zehn Prozent bei rund 2000 Partnern in ganz Deutschland., Bild: @ evo
Energieversorgung Oberhausen: Um die Veränderungsbereitschaft der Mitarbeiter weiter zu fördern, geht der Energiedienstleister in der Personalentwicklung neue Wege. Nahwärmelösungen als eigenes Geschäftsfeld mehr...
Alle Gebäude, die in der Wiesbadener Innenstadt neu errichtet werden, können an das Fernwärmenetz der ESWE angeschlossen werden. Der Fernwärmeausbau soll einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutzkonzept der Stadt leisten., Bild: ESWE
Auch wegen seiner bundesweiten Vertriebserfolge gilt der kommunale Energiedienstleister aus Wiesbaden als eines der Vorzeigeunternehmen der Thüga. mehr...
Im neuen, in Bahnhofsnähe gelegenen Verwaltungsgebäude arbeiten sowohl die Mitarbeiter der Stadtwerke als auch der Glasfasertochter Wilhelm.Tel., Bild: Stadtwerke Norderstedt
Stadtwerke Norderstedt: Dank des eigenen Glasfasernetzes leistet das Kommunalunternehmen Pionierarbeit in Sachen Energiewende. mehr...
Dominique Kinzkofer ist Geschäftsführer der Stadtwerke Neumarkt in der bayerischen Oberpfalz., Bild: Stadtwerke Neumarkt i.d.OPf.
Stadtwerke Neumarkt: Mit einem umfassenden Restrukturierungsprozess will Werkleiter Dominique Kinzkofer einen Kultur- und Mentalitätswandel im Unternehmen anstoßen. Sämtliche Leitungsfunktionen wurden intern neu ausgeschrieben, die Führungskräfte mussten sich neu auf die Posten bewerben mehr...
Das Verwaltungsgebäude der EWR GmbH (Energie und Wasser für Remscheid).

, EWR
Stadtwerke Remscheid: Der Unternehmensverbund geht die Energiewende offensiv und innovativ an.mehr...
Die Zentrale der Stadtwerke Osnabrück, Bild: Stadtwerke Osnabrück
Stadtwerke Osnabrück: Das Querverbundunternehmen positioniert sich als »der« Partner der Stadt in allen Infrastrukturfragenmehr...
Führungcrew: Die beiden Geschäftsführer Rüdiger Höche (links) und Reiner Liebich., Bild: Stadtwerke Bühl
Stadtwerke Bühl: Nach Übernahme der Süwag-Anteile ist das Unternehmen jetzt vollständig kommunal. Contactcenter als externe Dienstleistung hat Zukunftspotenzialmehr...
, Bild: Städtische Werke Magdeburg
Städtische Werke Magdeburg: Fernwärmeaktivitäten werden auf ostelbische Stadtteile ausgeweitet.mehr...
Malta-Oberstufe, Bild: Verbund
Verbund: Das österreichische Unternehmen verabschiedet sich von der konventionellen Stromproduktion. Neue Chancen sieht man im Downstream-Geschäft, speziell bei Flexibilitätsdienstleistungenmehr...
Treibende Kräfte: Jan Weller von der Agentur Red Pepper (links) und Alexander Kmita von den Stadtwerken Osnabrück waren intensiv in den Gründungsprozess der Stadtwerke Tecklenburger Land 
involviert. Dabei war ein effizientes Projektmanagement gefragt. Mitte Oktober soll bereits das Kundencenter in Ibbenbüren eröffnet werden., Bild: Red Pepper
Stadtwerke Tecklenburger Land: Sieben Kommunen haben gemeinsam den neuen Energieversorger gegründet. Partner sind die Stadtwerke Osnabrück und RWE.mehr...
Seite 1 von 5« 1 2 3 4 5 »
  • Energiepreise

STELLENMARKT

,

Umfrage

E-Mobilität und Stadtwerke

Wann wird Ihrer Meinung nach Elektromobilität für Stadtwerke ein tragfähiges Geschäftsmodell sein?

Nehmen Sie auch teil an der der Studie „Mobilität der Zukunft“ der Marktforschung Teamred, bei der die ZfK Medienpartner ist. Alle Teilnehmer erhalten auf Wunsch die Kurzfassung der Studie zugeschickt. Machen Sie mit!

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

8

Gigawatt betrug die Leistung der deutschen Kohlekraftwerke am 2. Mai von 15 bis 16 Uhr. Dieses Allzeit-Minimum ermöglichten laut Agora Energiewende die erneuerbaren Energien, die in der Spitze 85 Prozent des Bedarfs abdeckten