KALENDER_14
RWE

Recklinghausen will RWE als Partner

Der Rat der Stadt Recklinghausen hat sich mit großer Mehrheit entschieden, eine Netzgesellschaft gemeinsam mit RWE zu gründen.

Die Stadt wird an der neuen Gesellschaft 50,1 %, der Konzern 49,9 % der Anteile halten; er hat sich in einer europaweiten Ausschreibung gegen Gelsenwasser und eine Bietergemeinschaft der Stadtwerke von Herten und Herne durchgesetzt. Ihren Betrieb wird das Unternehmen den Planungen zufolge Anfang 2014 aufnehmen. Das Verfahren sei in jeder Phase streng nach den Regeln des Vergaberechts durchgeführt worden, heißt es bei der Stadt. Der Zuschlag sei auf Vorschlag der Berater der Stadt erfolgt, die nach intensiver Prüfung der eingegangenen Angebote und unter Berücksichtigung der vom Rat im Vorfeld beschlossenen Wertungskriterien zu einem klaren Ergebnis gekommen seien.

Die Netzgesellschaft wird die erste Tochter der bereits gegründeten Holding Stadtwerke Recklinghausen GmbH. Die personellen Besetzungen in den Gesellschaften sollen ebenso wie die Frage der Gründung weiterer Gesellschaften, etwa für den Vertrieb von Strom und Gas, die Energieerzeugung oder den Betrieb der Straßenbeleuchtung, in weiteren Ratssitzungen entschieden werden. (wa)