Das Oberlandesgericht in Hamburg entschied für die Gasrebellen. Bild: hamburg.de

Eon Hanse soll nach Sammelklage Geld zurückzahlen

Gaskunden haben vor dem Oberlandesgericht (OLG) Hamburg gegenüber Eon Hanse einen vorläufigen Sieg errungen.

Das OLG Hamburg hat am Mittwoch einer vor acht Jahren erhobenen Sammelklage von 53 "Gasrebellen" stattgegeben. Verbraucher des Versorgers Eon Hanse haben nun Anspruch auf Rückzahlungen. Die Klage wurde von der Verbraucherzentrale Hamburg koordiniert und richtete sich gegen Vertragsklauseln zu Preisanpassungen des Unternehmens. Im Schuldspruch wurden nun alle Preisänderungen des Konzerns der vergangenen sieben Jahre für unwirksam erklärt. Eon will die Begründung des Urteils nun sorgfältig prüfen und unter Umständen beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe in die nächste Instanz gehen. Dies teilte Eon Hanse nach der Urteilsverkündung mit. Da insgesamt 55 000 Eon-Kunden den Preisänderungen widersprachen, könnte eine Rückzahlung im zwei- bis dreistelligen Millionenbereich liegen. (msz)