20 Jahre Partnerschaft zwischen VNG und Norwegen

Der Leipziger Erdgasimporteur VNG präsentiert sich gemeinsam mit seinem Tochterunternehmen VNG Norge auf der Offshore-Energiemesse ONS in Stavanger.

VNG Verbundnetz Gas AG ist seit 20 Jahren auf der ONS vertreten; der erste Auftritt 1992 markiert für sie den Einstieg in die Energiepartnerschaft mit Norwegen, wie sie gestern mitteilte. Seit der Aufnahme von Importlieferungen vier Jahre später hat VNG mehr als 50 Mrd. m3 norwegisches Erdgas importiert. Die VNG ist darüber hinaus mit der Tochter VNG Norge seit 2006 in der Eigenförderung von Gas und Öl aktiv und inzwischen an 29 norwegischen und zwei dänischen Lizenzen beteiligt.

VNG stellt bei ihrem Messestand auf der ONS, die noch bis Freitag läuft, das gemeinsam mit der Firma Kirsch entwickelte Mikro-BHKW für Ein- und Zweifamilienhäuser ebenso aus wie den neuen Erdgas(CNG)-Audi A3 TCNG. Schüler des Gymnasiums Drammen, das mit VNG eine Wissenskooperation hat, führen Experimente zu Grundlagen der Geologie vor.

1968 hatte die damalige DDR mit der damaligen Sowjetunion den ersten Importvertrag über Erdgas geschlossen, dessen seit 1973 strömende Mengen der damalige Volkseigene Betrieb VEB Verbundnetz Gas verteilte, der wiederum bis 1990 dem Kombinat "Schwarze Pumpe" zugeordnet war. (msz)