Winterschlussverkauf bei Strom

Deutsche Elektrizität hat im Dezember am börslichen Spot womöglich den niedrigsten Monatsschnitt überhaupt erlöst: 27,78 Euro/MWh laut ZfK.

Im Day-ahead-Markt an der Börse Epex Spot erzielte Grundlast im Dezember im Schnitt der Tageskurse nur noch 27,78 Euro/MWh. Dies ergeben ZfK-Berechnungen. Das sind 4,61 Euro/MWh weniger als der Novemberschnitt, der ebenfalls wiederum gegenüber Oktober um fast 7 Euro/MWh gefallen war. Ein Analyst führte das Ergebnis unter anderem auf den rekordverdächtig warmen Dezember zurück, so die gestern erschienene gedruckte ZfK-Januarausgabe auf Seite 14. Spot-Durchschnitte unter 30 Euro/MWh hatte es allerdings auch schon im Januar und im April 2015 gegeben. Im Gesamtjahr – so die Epex Spot selbst – erzielte Grundlast im Day ahead 31,63 Euro/MWh.

Die Stromlieferung fürs Kalenderjahr 2016 (ebenfalls Grundlast) sackte im Dezember, naturgemäß ihrem letzten Handelsmonat, im Mittel auf ein Jahrestief von 28,49 Euro/MWh. Erstmals im September waren in diesem Produkt des Terminmarktes in einem ganzen Monatsdurchschnitt die 30 Euro/MWh unterschritten worden.

Spitzenlast für 2016 gab ebenfalls auf den niedrigsten Monatsschnitt von 2015 nach: auf 35,50 Euro/MWh nach 36,11 Euro/MWh im November. (geo)