Das Heizkraftwerk (HKW) Nord der Stadtwerke München in der Nachbargemeinde Unterföhring. Es besteht aus drei Blöcken, die voneinander unabhängig Strom und Fernwärme in Kraft-Wärme-Kopplung erzeugen. Die Blöcke 1 und 3 werden mit Restmüll befeuert, der größte Block 2 mit Steinkohle. Die Gesamtanlage leistet 360 MW elektrisch und koppelt bis zu 900 MW Fernwärme aus. Zur Anlage gehören auch zwei gasbefeuerte Spitzenlastheizwerke. Bild: © SWM

München: Kohleblock des HKW Nord läuft mindestens noch bis Ende 2024

Die Bundesnetzagentur hat die Systemrelevanz der Anlage erwartungsgemäß bestätigt. Ein Bürgerentscheid hatte die Stilllegung für Ende 2022 gefordert. So geht es nun weiter.

Jetzt ist es amtlich: Der Kohleblock des Münchner Heizkraftwerks Nord wird bis mindestens Ende 2024 als systemrelevant eingestuft. Dies teilen die Stadtwerke München (SWM) als Kraftwerksbetreiber in einer Pressemitteilung mit. Der Übertragungsnetzbetreiber Tennet hatte diese Einstufung beantragt,...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN