EnBW: Rund 10 Mrd. € Umsatz im ersten Halbjahr

Die EnBW AG hat im operativen Geschäft für das erste Halbjahr 2012 eine Umsatzsteigerung von 2,9 % auf 9,7 Mrd. € erzielt.

Besonders gut haben dabei die Geschäftsfelder "Gas" mit 1,4 Mrd. € und einem Plus von 33 % und "Energie und Umweltdienstleistungen" mit 400 Mio. € (+ 11,8 %) und das Geschäftsfeld "Strom" bei "Netz und Vertrieb" mit 5,9 Mrd. € (+ 11 %) abgeschnitten. Das Plus im Gasgeschäft lässt sich auf den Ausbau des Gas-Midstream-Geschäfts und einem Mehr von 4,3 Mrd. kWh verkauftem Gas zurückführen. Die restlichen Umsatzerhöhungen gehen auf erhöhte Netznutzungsentgelte, Preiseffekte und die Ausweitung des Geschäftsvolumens im Bereich Contracting zurück.

Umsatzmindernd hat sich dagegen das Geschäftsfeld "Strom" bei "Erzeugung und Handel" erwiesen: ein knapp 2 Mrd. € hoher Rückgang entspricht einem Minus von 26,3 %. Schuld daran sei die Abschaltung zweier Kernkraftwerke seit dem Frühjahr 2011, so EnBW.

Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EDITDA) erhöhte sich um 13,9 % auf 1,5 Mrd. €. Dies sei jedoch zu einem erheblichen Teil auf verschiedene Zahlungszeitpunkte der Kernbrennstoffsteuer in den Jahren 2011 und 2012 zurückzuführen. Daher ergebe sich für das bereinigte Ergebnis nur eine Erhöhung des EDITDA um 3,1 %. (sg)