Eon-Chef Johannes Teyssen sieht sich in diesen Zeiten im Vergleich zu anderen Energieversorgern und zu Industrieunternehmen im Vorteil.
Bild: © Rolf Vennenbernd/dpa

Eon-Chef Teyssen: Bremsspuren ja, doch unser Geschäftsmodell ist "besonders widerstandsfähig"

Eon setzt in der Corona-Krise ganz auf sein reguliertes Netzgeschäft. Geschäftskunden spielten kaum eine Rolle, die Nachfrage der Privathaushalte werde eher steigen.

Der Energiekonzern Eon sieht sich auf die wirtschaftlichen Turbulenzen durch die Corona-Pandemie gut vorbereitet. Das von der Regulierung und durch gesetzliche Vorgaben bestimmte Netzgeschäft werde von der Krise wenig berührt, das Geschäftsmodell von Eon sei "strukturell besonders widerstandsfähig",...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN