Nürnberg: Stadtwerke verdreifachen Gewinn

Insgesamt 62,4 Mio. € Konzernüberschuss haben die Städtischen Werke Nürnberg GmbH 2011 mit ihren Konzerntöchtern erwirtschaftet.

Damit ist der Überschuss im Vergleich zum Vorjahr (2011: 19 Mio. €) dreimal so hoch. Der Konzernumsatz erhöhte sich um 5,8 % auf rd. 2,7 Mrd. € gegenüber dem Vorjahr. Zum größten Gewinnbringer gehört die Stadtwerke-Tochter N-Ergie mit einem Konzerngewinn von 24 Mio. €. Sie erzielte mit fast 82 % rd. 25 Mrd. € des Konzernumsatzes. Selbst die defizitäre Verkehrsaktiengesellschaft VAG Nürnberg konnte sich steigern: Mit einem Umsatz von 140,5 Mio. € und einem Verlust von 53,5 Mio. € machte sie trotzdem 14 Mio. € weniger Minus als im Vorjahr. Der florierende Immobilienmarkt und die hohe Wohnungsnachfrage in Nürnberg bescherten der städtischen Wohnungsbaugesellschaft WBG mit 11,1 Mio. € ebenfalls ein positives Ergebnis. Der Umsatz der WBG stieg 2011 auf 118 Mio. €, im Vorjahr waren es 106 Mio. € gewesen. Preissenkungen beim Strom oder Nahverkehr sind allerdings für die Kunden trotz des guten Ergebnisses nicht zu erwarten. (sg)