E-Werk Mittelbaden rüstet zum Smart Grid auf

In Kehl (Baden-Württemberg) entsteht eine vollautomatisierte Schaltstation, um die Anforderungen an ein intelligentes Netz zu erfüllen.

Das E-Werk Mittelbaden baut im Kehler Ortsteil Goldscheuer eine neue Schaltstation, auf deren Dach eine Photovoltaik-Anlage installiert ist, die rd. 9000 kWh im Jahr ins Netz des Energieversorgers speist. Die Schaltanlage ist fernüberwacht und ferngesteuert, von ihr aus führen Leitungen (20 kV) zur Umspann-Anlage in Kehl-Sundheim und in das Industriegebiet sowie den Ortsteilen Goldscheuer und Kittersburg.

Mit der Aufrüstung zum intelligenten Stromnetz, den sog. "Smart Grids", soll eine schnellere automatisierte Diagnose mit Detailinformationen im Störfall erfolgen. Hinzu kommt die Übertragung der nötigen Messwerte zur intelligenten Netzregelung, erläutert Michael Binder, Geschäftsführer Elektrizitätswerk Mittelbaden Netzbetriebsgesellschaft GmbH. In der Netzleitstelle in Lahr werten spezielle Computerprogramme die Informationen aus, um so den komplexer werdenden Netzbetrieb zu bewältigen. (sg)