RWE beteiligt sich an Greenergetic

Das auf Online-Vertriebslösungen spezialisierte Unternehmen Greenergetic hat einen neuen Anteilseigner: RWE will sich im digitalen Geschäft positionieren.

RWE will seine Aktivitäten im stark wachsenden Online-Handel mit Energiedienstleistungen vertiefen. Dazu hat sich der Essener Energiekonzern am Bielefelder Startup-Unternehmen Greenergetic beteiligt. Der Anteil liegt nach Angaben eines Konzernsprechers im niedrigen zweistelligen Prozentbereich. Die Bielefelder vertreiben ein PV-Onlineportal als White-Label-Lösung. Dieses Portal wird von Stadtwerken und anderen Energieversorgungsunternehmen genutzt, um ihren Kunden das Planen einer PV-Dachanlage inklusive eines verständlichen Angebots zu ermöglichen.

Die beiden Partner bieten nun in einem ersten Schritt Services und Produkte für Stadtwerke und Regionalversorger rund um Photovoltaik an. Als nächstes sollen weitere Energiedienstleistungen folgen. "Mit dem Onlineangebot für Stadtwerkepartner weiten wir darüber hinaus unsere bisherige White-Label-Produktpalette deutlich aus", sagt Carl-Ernst Giesting, Vorstandsvorsitzender der RWE Vertriebs AG. Auch der markteintritt in Nachbarländer sei anvisiert.

Auch bei dem Smart-Home-Angebot des Essener Energiekonzerns gibt es Neuigkeiten zu vermelden. Die intelligente Haussteuerung gibt es künftig auch in den Filialen von Conrad Electronic in Berlin, Essen, Hamburg, Mannheim, München, Nürnberg und Stuttgart. Ebenfalls werden die RWE-Smart-Home-Produkte in den Onlineshops von Conrad geführt. (sg)