Strafzölle: Deal zwischen China und der EU in Sicht

Eine Einigung über Preisdumping durch chinesische Produzenten und illegale Subventionen zwischen der EU und China sei möglich, so "Wallstreet-Online".

Auf der Large Scale Solar Conference im südenglischen Cornwall habe es Gerüchte gegeben, dass es eine friedliche Einigung zwischen China und EU geben werde, da niemand den Handelskrieg zwischen den Staaten wolle. Bis Juni soll demnach eine Einigung erfolgen, die möglicherweise auch rückwirkend fällige Zölle erspare.

Die chinesische Solarbranche fürchte derzeit die Einführung von Strafzöllen auf chinesische Solarimporte durch die EU-Kommission. Damit könne der ohnehin schwache Absatz in der EU noch weiter sinken. Bereits jetzt sei der Import chinesischer Solarprodukte in die EU deutlich zurückgegangen. So dass erstmals seit 2009 ein Preisanstieg bei Solarmodulen zu verzeichnen sei. (sg)