Eon bläst Energy-from-Waste-Verkauf ab

Am Ende waren die Angebote zu niedrig. Aus diesem Grund hat Eon den Verkauf seiner Müllverbrennungssparte vorerst abgeblasen.

Der Mannheimer Versorger MVV habe eine Offerte in der Größenordnung von 800 Mio. bis einer Mrd. € eingereicht, berichten Medien unisono. Weitere Bieter waren Morgan Stanley Infrastructure, der schwedische Finanzinvestor EQT, Sembcorp aus Singapur. Der US-Konzern Forster Wheeler sowie die Entsorgungsfirma Remondis seien schon vorher aus dem Bieterverfahren ausgestiegen. Eon Energy from Waste betreibt europaweit 18 Müllverbrennungsanlagen mit einer Jahreskapazität von 4 Mio. t., berichtete Reuters. Die Stadtwerke Bielefeld wollen aber für ihre Beteiligungen an den Standorten Bielefeld und Hameln das Vorkaufsrecht geltend machen. Eon hatte einen Erlös von rd. 2 Mrd. € anvisiert. (al)