Die berühmte Nikolaikirche in Leipzig. Bild: Ich-und-Du / pixelio.de

Netz Leipzig widerspricht einstweiliger Verfügung

Das Landgericht Leipzig hat entschieden, dem Stromanbieter Care Energy eine erneute Netznutzung zuzuordnen.

Das Landgericht Leipzig hat im Rechtsstreit zwischen der Mk-Group Holding und dem Versorgungsnetzbetrieb Netz Leipzig GmbH eine einstweilige Verfügung erlassen. Demzufolge muss die Netz Leipzig GmbH der Mk-Group rückwirkend zum 1. Oktober wieder eine Netznutzung zuordnen. Wichtigste Strommarke der Mk-Group ist Care Energy.

Der Leipziger Netzbetreiber hat bereits Widerspruch gegen den Beschluss eingelegt. Der Vorwurf lautet, dass die Mk-Group in der Vergangenheit ihren Zahlungsverpflichtungen aus dem Lieferantenrahmenvertrag nicht ordnungsgemäß nachgekommen sei.

Wie die Bild-Zeitung berichtete, prüft die Mk-Group im Gegenzug, ob sich der Leipziger Netzbetreiber über vorsätzlich falsche Stromverbrauchsprognosen bereichert. (msz)