Strom-Spothandel an der Epex Spot in Paris. Bild: Epex Spot

Volumenrekord an Strom-Spotbörse

Die mitteleuropäische Strombörse Epex Spot, Paris, blickt auf ein weiteres Rekordjahr in Folge zurück.

Nach Angaben der Tochter der Energiebörsen EEX, Leipzig, und Powernext, Paris, wurden im vergangenen Jahr an der Epex Spot 339 Mrd. kWh Strom in kurzfristigen Kontrakten gehandelt. Das war ein Plus von 8 % gegenüber 2011, das ebenfalls ein Rekordjahr war. Auf den Day-ahead-Markt entfielen vergangenes Jahr 321 Mrd. kWh, davon 245 Mrd. kWh in der deutsch-österreichischen Preiszone (+9 %). Im deutsch-österreichischen Intraday-Markt wurden stabil 16 Mrd. kWh gehandelt, davon 8 % in 15-Minuten-Kontrakten.

Epex Spot führte ihren Erfolg wie bereits im 2011er-Resumée auf den Trend zum Kurzfristhandel (zulasten des Terminhandels) zurück. Dieser wiederum rühre vom steigenden Anteil an Vermarktung deutschen Stroms aus erneuerbaren Quellen sowie von der allgemeinen Unsicherheit im Stromgroßhandel. 2012 waren auch Volumina aus der freiwilligen EEG-Direktvermarktung gemäß Marktprämie dazugekommen. Epex Spot sieht sich damit als Partner der deutschen Energiewende. (geo)