Loanboox-Geschäftsführer Jan Eibich.
Bild: © Loanboox

Axpo platziert digitalen Green Bond bei Loanboox

Die Schuldverschreibung wurde vollständig digital emittiert. Nun will Loanboox auch in Deutschland ins Anleihen-Geschäft einsteigen.

Der Schweizer Energiekonzern Axpo Holding AG hat als erste Emittentin einen grünen Bond vollständig digital über die Fremdkapitalmarkt-Plattform Loanboox platziert.  Die grüne Anleihe über 133 Millionen Franken mit einer Laufzeit von 7 Jahren stieß  laut einer Pressemitteilung am Kapitalmarkt auf großes Interesse. 35 Aufträge erhielten eine Zuteilung. Der Energiekonzern finanziert mit dem eingenommenen Kapital Projekte in den Bereichen Photovoltaik und Windenergie.

Live-Bookbuilding-Verfahren

Der grüne Bond wurde vollständig digital über die Fremdkapitalmarkt-Plattform Loanboox emittiert. Im dynamischen Live-Bookbuilding-Verfahren auf der Plattform haben die Investoren den Preis selbst gesetzt. Die Anleihe hat das Energieunternehmen breit bei Asset Managern, Banken, Fonds, Pensionskassen und Versicherungen platziert. «Die Transaktion über Loanboox hat reibungslos funktioniert und zusätzlich eine deutlich erhöhte Transparenz in Bezug auf die Investoren ermöglicht», sagt Martin Denkinger, Head Financing & Cash Management bei Axpo. 

Wichtiger Schritt zur Digitalisierung des Kapitalmarkts

Loanboox hat sich nach eigenen Angaben als führende im Bereich Gemeindefinanzierung, nun will das Unternehmen die Digitalisierung des Anleihenmarktes in Angriff nehmen. Philippe Cayrol, CEO von Loanboox: «Diese erste Anleihe ist ein Beweis dafür, dass unser digitaler Prozess einen Mehrwert für alle Marktteilnehmer schafft.»

Die Partner

Der festverzinsliche Green Bond der Axpo Holding AG hat einen Coupon von 1.002 Prozent. Die Anleihe wird an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange kotiert. Als Partner standen Société Générale Paris, Zurich Branch als Zahlstelle und Kotierungspartner, Deutsche Bank (London) als Market Maker, First Advisory Bond Services AG als Anleihevertreterin sowie PwC Schweiz als Due Diligence Agent zur Seite. Loanboox wurde für die Transaktion zudem von Bär & Karrer AG als Legal Advisor unterstützt.


Bond-Geschäft in Deutschland in den Startlöchern

Auch in Deutschland bereitet sich Loanboox intensiv auf das Geschäft mit Anleihen vor. Im April hat das Fintech von der Finanzaufsicht BaFin die Erlaubnis für Finanzdienstleistungen gemäß Paragraph 32 Kreditwesengesetz (KWG) erhalten. Seit kurzem ist Loanboox zudem berechtigt, im Wege des grenzüberschreitenden Dienstleistungsverkehrs Finanzdienstleistungen in Österreich und den Niederlanden zu erbringen.

Anpassungen für deutschen Markt

«Aktuell sind wir im Austausch mit verschiedenen Partnern, um unser Live-Bookbuilding-Verfahren für den deutschen Markt anzupassen. Anschließend werden wir das Produkt potenziellen Investoren und Emittenten vorstellen», sagt Jan Eibich, Geschäftsführer von Loanboox Deutschland. (hoe)