Technischer Defekt in Umspannwerk

Im Münchner Ortsteil Pasing mussten etwa 8400 Haushalte heute Morgen etwa eine Stunde ohne Strom auskommen.

Am Mittwochmorgen um 8.51 Uhr kam es zu einem Kurzschluss an einer Schalttafel in einem Umspannwerk in Pasing (München). Etwa 8400 Haushalte waren von einem Stromausfall betroffen. Per Umschaltmaßnahmen wurden die Kunden nach und nach wieder ans Netz gebracht. Um zehn Uhr war die Stromversorgung bis auf 600 Haushalte wieder aufgebaut, um 11.30 Uhr stand die Versorgung wieder.

Die Ursache lag an zwei gleichzeitig aufgetretenen Fehlern im Umspannwerk Pasing (110 kV->10 kV):
1. In der 10-kV-Schaltanlage hatte ein 10-kV-Spannungswandler im Messfeld einen technischen Defekt.
2. Im 10-kV-Netz trat zum gleichen Zeitpunkt ein Fehler in einem 10-kV-Kabel zwischen der Berduxstraße und der Peter-Anders-Straße auf.
3. Zur Abschaltung der beiden Fehler löste der auf die 10-kV-Schaltanlage einspeisende Transformator bestimmungsgemäß aus.

Die Münchener Abendzeitung berichtete, dass eine Person aus einem steckengebliebenem Aufzug in der Bäckerstraße gerettet werden musste. Auch eine Metro-Filiale mit vielen verderblichen Lebensmitteln war von dem Stromausfall betroffen. (al)