Seeverlegung - Von der Team Oman (hinten im Bild) werden rund fünf Kilometer auf den Kabelverleger Installer umgespult, dieses Schiff verlegt anschließend Richtung Strand von Norderney.
Bild: TenneT TSO GmbH

HSE: Tennet zahlt Millionen für Offshore-Verzug

Nach großen Investments in erneuerbare Energien fokussiert sich der Darmstädter Versorger beim weiteren Ausbau künftig auf die Heimatregion.

Für einen Regionalversorger sind 425 Mio. € kein Pappenstiel. „Die Beteiligung am Offshore-Windpark Global Tech I ist das größte Einzelinvestment unserer Historie“, sagt Marie-Luise Wolff-Hertwig, Vorstandsvorsitzende der HEAG Südhessische Energie AG (HSE) aus Darmstadt. Doch anders als geplant erwirtschaftet der Park in der Nordsee noch keine Erträge, denn der Netzanschluss verzögert sich. Übertragungsnetzbetreiber Tennet muss laut Wolff-Hertwig seit Mai dafür zahlen. „Mittlerweile liegt die Entschädigungssumme im zweistelligen Millionenbereich.“

Nachdem HSE in den letzten Jahren 840 Mio. € in regenerative Energien investiert hat, stehe nun die Konsolidierung an. „Wir werden Windprojekte in der Region in Kooperation mit Bürgern und Genossenschaften realisieren. Weitere Offshore-Beteiligungen stehen für uns aber mangels finanzieller Ressourcen nicht zur Diskussion.“ (ris)