Unterzeichnung des Kaufvertrages: (von links) Andreas Höllinger, Vorstandsvorsitzender der ABO Wind AG und Ulrich Geis, Geschäftsführer der Energieallianz Bayern.
Bild: © Energieallianz Bayern

Energieallianz Bayern kauft weiteren Windpark

Das Erneuerbaren-Portfolio des Kooperationsunternehmens wächst weiter. Bei dem neuesten Projekt arbeitet man erneut mit ABO Wind zusammen.

Die Energieallianz Bayern hat ihr Erneuerbaren-Portfolio weiter ausgebaut. Der Zusammenschluss von 37 meist kommunalen Versorgungsunternehmen hat hierzu Ende Juli den im Bau befindlichen Windpark Wadern-Wenzelstein im Saarland erworben.

Der nordöstlich von Wadern gelegene Windpark besteht aus drei Windkraftanlagen des Typs Nordex N131 mit einer Nennleistung von je 3,3 MW. Die Fundamente sind bereits fertiggestellt und die Inbetriebnahme ist für Ende dieses Jahres vorgesehen. Die Projektentwicklung und die Errichtung erfolgt durch die ABO Wind AG aus Wiesbaden. Technisches Asset Management und kaufmännische Betriebsführung für den Windpark Wadern-Wenzelstein führt die Energieallianz Bayern selbst durch.

Windpark-Portfolio umfasst mittlerweile 72 MW

Bereits im Januar hatte die Energieallianz Bayern einen Windpark von ABO Wind im hessischen Adorf erworben Die Stadtwerkekooperation mit Sitz in Hallbergmoos betreibt nunmehr sechs Windparks mit einer Gesamtleistung von 72 MW. (hoe)