Im Winter sollen die Mitarbeiter der IBUe in die Berliner Zentrale der Arcadis auf dem Euref-Campus einziehen.
© Arcadis

Arcadis will stärker beim Netzausbau mitmischen

Das Beratungsunternehmen hat das Umweltingenieurbüro IBUe übernommen. Nun soll das Geschäft rund um den Netzausbau forciert werden.

Arcadis kennt sich mit der Planung und Beratung rund um Immobilien, Infrastruktur und Umwelt aus. Die Berliner Firma IBUe ist ebenfalls beratend tätig und begleitet Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) seit mehreren Jahren beim Netzausbau. Jetzt hat Arcadis das Ingenieurbüro für Umwelt und Energie übernommen und will sein Geschäft rund um die Höchstspannungsleitungen ausweiten.

Netzausbauprojekte sind für Arcadis nichts Neues, schon jetzt ist das Unternehmen in die Vorhaben "Südlink" und "SüdOstLink" eingebunden und übernimmt das Kommunikationsmanagement für die ÜNB gegenüber der Öffentlichkeit und Bevölkerung vor Ort. Mit der Übernahme der 17 IBUe-Mitarbeiter will sich Arcadis zu einem "führenden Anbieter im Bereich der Umweltplanung im Stromnetzausbau" weiterentwickeln.

Datenauswertung als neues Standbein

Dabei spielen Data Anlaytics bei der Planung und Realisierung von Infrastrukturprojekten eine entscheidende Rolle. Mit der Auswertung von Geoinformationen und Daten über Flora und Fauna will Arcadis sein Geschäft mit den Netzbetreibern verstärken. Lohnen könnte es sich für das Beratungsunternehmen – immerhin sollen in den nächsten Jahre mehr als zehn Mrd. Euro in den Ausbau von Stromtrassen und Netzen fließen. (ls)