Monteur und Einsatzwagen zeigen es: Der Netzbetrieb in Bremen hat eine neue Firma. Bild: SWB

Aus SWB Netze wird Wesernetz

Der Druck von EU und deutschen Behörden zu striktem Unbundling zeigt Wirkung: Auch in Bremen bekommt der Netzbetreiber eine neue Firma.

Ab dem 1. März wird aus SWB Netze die "Wesernetz Bremen GmbH". "Durch den neuen Namen soll noch deutlicher werden, dass der örtliche Netzbetreiber ein eigenständiges Unternehmen innerhalb des SWB-Konzerns ist. Der Name Wesernetz passt sehr gut zu uns", sagt Geschäftsführer Andreas Fröstl. Als Netzbetreiber für Bremen und Bremerhaven unterstreiche dieser Name "unseren regionalen Bezug."

Die neue Gesellschaft betreibt Strom-, Erdgas-, Fernwärme- und Trinkwassernetze in Bremen, Bremerhaven, Stuhr, Weyhe und Thedinghausen. Sie bietet Dienstleistungen beim Transport, Speichern und Messen von Energie und Trinkwasser. Zu ihrem Geschäft gehört außerdem das Gewinnen von Trinkwasser aus eigenen Werken in Bremen und Bremerhaven.  Das Mitglied der SWB-Gruppe betreut in Bremen ein Leitungsnetz von mehr als 14 000 km Länge. (hi)