Wassertropfen
Bild: Dorothea Jacob / pixelio.de

Siemens will Wasseraufbereitung weiterreichen

Der Siemens-Aufsichtsrat soll am Mittwoch grünes Licht für den Verkauf der Wasseraufbereitungs-Sparte geben, berichtet das Handelsblatt.

Im Zuge seines Sparprogramms trennt sich der Siemens-Konzern vom Bereich Wasseraufbereitung. Die Erwartungen des Konzerns zur Entwicklung des Geschäftsbereichs haben sich nicht erfüllt. Siemens hatte auf eine globale Expansion im Geschäft der Wasseraufbereitung gesetzt. Erfolge wurden allerdings vorwiegend in den USA erzielt, wo die Sparte auch ihren Hauptsitz hat. Siemens Water Technologies bietet Produkte zur Wasseraufbereitung und Desinfektion sowie Dienstleistungen in dem Bereich an. 2012 erwirtschaftete die Sparte einen Umsatz von rd. 1 Mrd. Euro. Mit ihrem Verkauf könnten bis zu 800 Mio. Dollar eingenommen werden. (ad).