Making-Over bei den Versorgern in Nord & West

Das neue Logo der Stadtwerke Rostock
Bild: © SW Rostock

Das neue Logo der TWL
Bild: © TWL

Der Versorger aus dem hohen Norden verpasst sich pünktlich zum Frühjahrserwachsen einen neuen Anstrich. Neben einem neuen Logo, wurden auch die Produkte überarbeitet.

Die Stadtwerke Rostock verabschieden sich nicht nur von ihrem Stromer und der blauen Welle im Logo, sondern setzten mit neuen Farben und Produktnamen auf Regionalität, Kundennähe- und Freundlichkeit.

„Eine runde Sache“ bringt die optische Veränderung der Stadtwerke auf den Punkt: Nach fast dreißig Jahren steht nun ein petrolfarbener Kreis mit einem weißen Stromer für die Unternehmensmarke. Doch nicht nur beim Logo setzen die Rostocker neue Akzente, denn das gesamte Design wurde überarbeitet.

Reginonalität und Kundenähe nun auch sichtbar

„Die regionale Verankerung ist einer der wichtigsten Unternehmenswerte und neben der persönlichen Kundenbetreuung und der sicheren Versorgung eine unserer größten Stärken,“ erklärt Vorstand Ute Römer das optische Konzept.

In der Region und im klaren Ostsee-Wasser fand sich daher die Inspiration für die neue Hauptfarbe der Stadtwerke, einem satten Petrol. Ergänzt wird der Blaugrün-Ton um weitere Farben vom Meer: dunklem Ostsee- Blau, hellem Ostsee-Sand und saftigem Dünengras-Grün. “Das macht deutlich: Unsere Energie kommt von der Küste für die Menschen an der Küste“, so Römer.

In Ludwigshafen am Rhein sieht man rot

Die äußerlichen Veränderungen machen auch vor den Produktnamen nicht Halt. Mit den Kürzeln „Flex“ und „Fix“ wollen die Stadtwerke ihre Tarifstruktur für den Kunden einfacher gestalten. Die Vorteile des jeweiligen Produkts offenbaren sich nun schon im Namen.

Nicht nur der Norden hat zum Frühjahrsputz ausgeholt, auch im Westen der Republik putzt sich ein Versorger heraus. Die Technischen Werke Ludwigshafen am Rhein (TWL) erneuern ihr Erscheinungsbild sukzessive bis Ende des kommenden Jahres. Dabei soll vor allem das prägnante TWL-Rot stärker in den Vordergrund rücken. Immerhin stünde es laut Thomas Mösl, Technischer Vorstand für das „Herzblut“ mit dem die Mitarbeiter für die Kunden da sind.

Umfirmierung macht den Anfang

Auch die TWL-Tochtergesellschaften werden im neuen Corporate Design erstrahlen. Den Anfang macht der Netzbetreiber, KNS, der am 1. April zu TWL Netze umfirmiert wird. Trotz des neuen Anstrichs: An den Leistungen ändert sich bei beiden Versorgern nichts. (ls)