Mainz und Worms gründen Energiebündnis

Der Aufsichtsrat der Stadtwerke Mainz gibt grünes Licht für die Gründung der gemeinsamen Tochtergesellschaft mit der EWR AG in Worms.

Die Stadtwerke Mainz (SWM) und die Wormser EWR AG arbeiten künftig in bestimmten Geschäftsbereichen enger zusammen und haben dazu die "Mainz Worms Energiebündnis GmbH" (MWE) gegründet. Nachdem der Aufsichtsrat der EWR AG bereits Anfang September der Gründung des Gemeinschaftsunternehmens zugestimmt hatte, fasste das Aufsichtsgremium der SWM Mainz gestern die entsprechenden Beschlüsse.

"Mit dieser Kooperation haben wir gemeinsam den richtigen Weg für eine sichere und nachhaltige Energiezukunft in der Region eingeschlagen", erklärte der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling. Die Stadtwerke Mainz und die Wormser EWR AG sehen in Kooperationen auf regionaler Ebene die Möglichkeit, kreative Geschäftsmodelle zu entwickeln sowie Synergien zu heben und gemeinsame Potenziale auszuschöpfen, ergänzte der Wormser Oberbürgermeister Michael Kissel.

Die "Mainz Worms Energiebündnis GmbH" wird ihren Sitz in Mainz haben und von zwei gleichberechtigten Geschäftsführern geleitet: Detlev Höhne (SWM Mainz) und Günter Reichart (EWR Worms). Die Gesellschaft wird laut Medienmitteilung in den Bereichen Energie- und Wasserversorgung, erneuerbare Energien, Speichertechnologien, Breitband- und DSL-Telekommunikation, Elektromobilität und des Vertriebs von Versorgungsleistungen und -lieferungen tätig sein. In diesen Geschäftsfeldern werden künftig Fachleute aus beiden Mutterunternehmen zusammen in Teams arbeiten, um neue Projekte anzustoßen und die jeweiligen Geschäftsfelder weiterzuentwickeln. Bei den Themen E-Mobilität und Breitband sind gemeinsame Teams bereits aktiv.

Auch beim Strom- und Gasvertrieb wird es künftig eine Kooperation zwischen EWR und den Mainzer Stadtwerken geben: Beide Muttergesellschaften werden laut Medienmitteilung eigene Vertriebsgesellschaften haben beziehungsweise ihren Vertrieb behalten – in bestimmten Tätigkeitsfeldern des Vertriebs aber zusammenarbeiten. Beispielsweise soll die EWR AG künftig die Beschaffung von Strom und Gas für die Vertriebsgesellschaften zentral übernehmen. (hoe)