Auch Vattenfall erwartet Strompreiserhöhung

Bis 2020 rechnet man beim Energiekonzern Vattenfall mit einem Anstieg des Strompreises um rd. ein Drittel.

Dies teilte der Vattenfall-Europa-Chef Tuomo Hatakka der "Süddeutschen Zeitung" mit. Er gehe binnen 10 Jahren von Investitionen von rd. 150 Mrd. € aus. Ein Großteil dieser Kosten werde über das Gesetz auf die Stromrechnung umgelegt werden.

Auch das EEG ist aus seiner Sicht reformbedürftig: "In den nächsten zehn Jahren werden sich die Kapazitäten in Deutschland von 45 auf 90 GW verdoppeln," prophezeihte Hatakka. Es müssen dabei die effizientesten und umweltfreundlichsten Technologien gefördert werden. Zudem müsse man europäischer denken und die Anlagen da bauen, wo die jeweiligen Bedingungen am besten sind.

Zuvor hatte bereits RWE-Chef Peter Terium steigende Strompreise aufgrund der Energiewende angekündigt. (sg)