Care Energy ist zahlungsunfähig

Einen Monat nach dem Tod des Firmengründers Martin Kristek ist der Hamburger Stromanbieter nun insolvent, schreibt das "Handelsblatt".

Gegen die Care-Energy AG, die Care-Energy-Holding GmbH und die Care-Energy Management GmbH ist am Freitag ein Insolvenzantragsverfahren gegen die drei Gesellschafter eingeleitet worden. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde laut dem Blatt der Rechtsanwalt Jan Wilhelm bestellt.

Demnach sind Tausende von Kunden betroffen. Care Energy selbst sei nicht für eine Stellungnahme zu erreichen gewesen. Nach dem Tod des 44-jährigen Kristek Ende Januar hatte die Unternehmensgruppe noch vermeldet, dass der laufende Geschäftsbetrieb uneingeschränkt weiter gehe.

Der Stromanbieter war bereits nach seinem Streit mit Tennet, bei dem Care Energy nach eigenem Bekunden den Bilanzkreisrahmenvertrag mit dem Übertragungsnetzbetreiber kündigte, angeschlagen: Die betroffenen Kunden wechselten damit automatisch zum Grundversorger in ihrer Region. 75 Prozent der Kunden habe man dabei laut Care-Energy-AG-Chef Marco Wiebelt verloren, so der "Spiegel". (sg)