Neue Spitze für DVV

Marcus Wittig wurde zum Vorsitzenden der DVV-Geschäftsführung und Vorstandsvorsitzenden der Stadtwerke Duisburg AG bestellt.

Er tritt damit die Nachfolge von Dr. Hermann Janning an. Zudem wird die Struktur der Unternehmen innerhalb der Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (DVV) neu geordnet. Demnach werden sowohl die Konzernmutter als auch ihre Tochtergesellschaften Stadtwerke Duisburg AG (SWDU) und Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) künftig wieder einheitlich geführt werden. Schnittstellenverluste sollen so vermieden und interne Synergiepotentiale genutzt werden.

Weitere Personalien sind: Christof Schifferings, Technikvorstand der Stadtwerke Duisburg, wird künftig auch das Technikressort auf Holding-Ebene leiten. David Karpathy, bislang als Geschäftsführer der DVV unter anderem für Personal verantwortlich, wird diese Aufgabe künftig auch in den Vorständen der Verkehrsgesellschaft und der Stadtwerke wahrnehmen. Johannes Gösling verantwortet weiterhin das Vertriebsressort des Energieversorgungsunternehmens. Ebenso ist Klaus-Peter Wandelenus weiter Technikvorstand der Duisburger Verkehrsgesellschaft sowie Geschäftsführer der Via Verkehrsgesellschaft mbH, der gemeinsamen Dienstleistungstochter von DVG, EVAG (Essen) und MVG (Mülheim).

Marcus Wittig verantwortete seit 2011 als Geschäftsführer das Ressort Finanzen der DVV; er ist Vorstandsvorsitzender der DVG und zugleich Finanzgeschäftsführer in der Via Verkehrsgesellschaft. Zuvor war er u. a. als Bereichsleiter "Strategische Finanzen" tätig. Vor seinem Eintritt in die DVV arbeitete Wittig für das Wirtschaftsprüfungsunternehmen KPMG, davor im Bereich der Finanzverwaltung NRW. (msz)