Greenpeace-Energy-Resultat 2013 positiv

Greenpeace Energy hatte 2013 moderate Kundenzuwächse im Strom- und im Gasbereich.

Die Energie-Genossenschaft hat das Geschäftsjahr 2013 mit einem positiven Bilanzergebnis abgeschlossen. Mit fast 23 000 Genossenschaftsmitgliedern, 110 000 Stromkunden und mehr als 8 000 Gaskunden ist Greenpeace Energy die bundesweit größte Energie-Genossenschaft. Auch für 2014 erwartet Greenpeace Energy ein leichtes Wachstum im Strom- und Gasbereich. "Wir werden 2014 sicherlich nicht die gleichen Überschüsse erzielen wie im vergangenen Jahr. Wir arbeiten wirtschaftlich vernünftig, aber das Ziel einer Genossenschaft besteht nicht darin, möglichst hohe Profite zu erwirtschaften", sagt Nils Müller, Vorstand bei Greenpeace Energy. "Ökologisches Engagement auf höchstem Niveau, energiepolitischer Einsatz und wirtschaftlich solides Handeln passen gut zusammen. Das zeigt unser Jahresabschluss. Unser Ziel ist die Energiewende, und dafür setzen wir uns mit energiewirtschaftlichen Lösungen und politischen Forderungen ein", so Müller weiter. (ad)