Direktvermarktung legt um 153 MW zu

Im September steigerte sich die Leistung der Anlagen, die unter der Marktprämie direkt vermarktet werden, im Vergleich zum Vormonat um 153 MW.

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat die Leistung der Erneuerbaren-Energien-Anlagen, die ihren Strom unter der Marktprämie direkt vermarkten, für September 2013 bekanntgegeben. Demnach fallen darunter insgesamt 33987 MW, sprich fast 18 % mehr als im Januar 13. Im Vergleich zum Vormonat steigerte sich die direktvermarktete Leistung von 33287 MW (August 13) um 153 MW. Am stärksten ist die Onshore-Windkraft vertreten, die mit 26123 MW Leistung den Großteil der Direktvermarktung einnimmt. Die Windkraft an Land steigerte sich gegenüber August 13 um 348 MW und gegenüber Januar um 2497 MW.

An zweiter Stelle steht die Solarenergie, die im September auf eine Leistung von 3941 MW kommt. Im August waren es 3763 MW, im Januar 2379 MW. Dicht dahinter ist die Biomasse mit 2757 MW im September (August: 2664, Januar: 2081). Einen geringen Beitrag zur Direktvermarktung liefert die Windenergie auf See mit 523 MW, die Wasserkraft mit 525 MW und die Geothermie mit 5 MW. (sg)