EEG-Direktvermarktung steigt weiter

Die über die Marktprämie vertriebene Leistung von erneuerbaren Energien erreicht im Oktober eine Marke von 34,6 GW.

Die Direktvermarktung von Strom aus erneuerbaren Energien wächst weiter. Im Oktober werden über die Marktprämie (§ 33 b Nr. 1) 34,6 GW vermarktet. Dies stellt eine Steigerung im Vergleich zu Jahresbeginn von etwa 5,8 GW (16 %) dar.

Die einzelnen Energieträger schlagen wie folgt zu Buche: Windenergie onshore (26,5 GW), Photovoltaik (4,1 GW), Biomasse (2,9 GW), Wind offshore (508 MW), Wasserkraft (486 MW), Deponie-, Gruben-, Klärgase (129 MW) und Geothermie (5 MW). Bis auf Wasserkraft und Windenergie offshore legten alle Energieträger im Vergleich zum Vormonat zu.

Während die Leistung über die Marktprämie zunehmend wächst, kommt es im Sektor des Grünstromprivilegs (§ 33b Nr. 2) zu fallenden Leistungszahlen. Im Oktober werden nur 886 MW über das Grünstromprivileg vertrieben, der schwächste Wert seit Beginn des Jahres. Einbußen erlitt vor allem Wind onshore: Hier werden nur noch 555 MW über das Grünstromprivileg vertrieben. Zum Vergleich: Im April waren es noch 1106 MW gewesen.

Die exakten Zahlen finden sich auf der Seite der Übertragungsnetzbetreiber. (al)