Bild: © EnBW

EnBW erhöht Strompreis in der Grundversorgung

Der Karlsruher Energiekonzern hebt erstmals seit über zwei Jahren den Strompreis an, der Gaspreis bleibt stabil.

EnBW wird zum 1. April 2018 den Strompreis in der Grundversorgung anheben, wie das Unternmehmen am Dienstag mitteilte. Hintergrund seien die in den vergangenen Monaten weiter gestiegenen Kosten, insbesondere die staatlich regulierten Netzentgelte, die nicht länger kompensiert werden könnten, heißt es. Damit steige der monatliche Grundpreis um 2,71 Euro/Monat brutto (2,28 Euro/Monat netto), der Verbrauchspreis pro Kilowattstunde bleibe dagegen unverändert. Für einen typischen Kunden in der Grundversorgung mit einem Verbrauch von 2.900 Kilowattstunden bedeute dies unter dem Strich eine Erhöhung von durchschnittlich rund vier Prozent. 

Die Preise für Sonderprodukte, die die EnBW auch bundesweit anbietet, würden in einer ähnlichen Größenordnung angepasst, heißt es weiter. Die Kunden werden den Angaben zufolge Mitte Februar schriftlich von der EnBW informiert. Die Preise für Gas bleiben unverändert stabil. (hil)