Vertragsverlängerung in Rostock: Rainer Hönes, Leiter des Bereichs Fernwärme der EnBW, Ute Römer, Mitglied des Vorstands der Stadtwerke Rostock AG und Oliver Brünnich, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Rostock AG (vordere Reihe v.l.) haben Fernwärmelieferungen der EnBW an die Stadtwerke Rostock AG für weitere 10 Jahre besiegelt. Bild: EnBW

EnBW und Rostock verlängern

Die Fernwärmelieferung wird weitere 10 Jahre fortgesetzt.

Für weitere 10 Jahre haben die EnBW Energie Baden-Württemberg AG und die Stadtwerke Rostock AG das seit 1993 bestehende Vertragsverhältnis über Fernwärmelieferungen aus dem Steinkohlekraftwerk Rostock neu vereinbart. Der bisherige Vertrag war noch zwischen der VEAG und den Stadtwerken geschlossen worden. Seit Februar 2011 sind die EnBW mit 50,4 % und die Rheinenergie AG mit 49,6 % die neuen Anteilseigner.

Mit dem vereinbarten Bezug von bis zu 180 MW steht den Rostocker Stadtwerken neben dem eigenen Erzeugerpark eine weitere Bezugsquelle zur Sicherung der Fernwärmeversorgung der Hansestadt zur Verfügung. Die erzeugte Wärme wird dabei direkt am Kraftwerk ins Fernwärmenetz der Stadtwerke eingespeist. Der neue Liefervertrag tritt am 1. Januar in Kraft.

„Wir freuen uns, dass die gute partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Stadtwerke Rostock AG jetzt fortgesetzt wird“, betonte Reiner Hönes, Leiter des Bereichs Fernwärme der EnBW. Auch die Stadtwerke Rostock AG zeigt sich mit der Vertragsverlängerung zufrieden: „Die Zusammenarbeit in Sachen Fernwärme hat mit dem Steinkohlekraftwerk bislang gut und reibungslos geklappt“, unterstreicht Oliver Brünnich, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Rostock AG. „An unserem Heimatstandort Köln nehmen wir die Rolle des kommunalen Fernwärmeversorgers wahr. Alle unsere Kraftwerke erzeugen gekoppelt Strom und Wärme. Dass dies auch in unserem Gemeinschaftskraftwerk Rostock weiterhin geschieht, ist für die Anlage ein wichtiger Vertrauensbeweis, über den wir uns sehr freuen“, so Dr. Karsten Klemp, Leiter Kraftwerke der Rheinenergie und Geschäftsführer der Rostocker Kraftwerksbetreibergesellschaft KNG. (al)