Litauens Vize-Umweltminsterin Daiva Matoniene bei der Grundsteinlegung für das neue Biomasse-Kraftwerk. Enercity

Enercity engagiert sich in Litauen

Grundsteinlegung für ein neues holzbefeuertes Biomassekraftwerk in Kaunas. Betriebsstart soll 2016 sein.

Mit einer feierlichen Grundsteinlegung starteten Vertreter von Enercity aus Hannover, deren 84,9%-Tochter Danpower GmbH aus Potsdam und Geco Investitios aus Litauen die Bauphase des holzgefeuerten Heizkraftwerks im litauischen Kaunas.

Das Biomassekraftwerk mit einer Leistung von 20 MWth/5 MWel wird voraussichtlich im Juni 2016 in Betrieb gehen. Befeuert wird das Kraftwerk mit Holzhackschnitzeln aus regionaler Herkunft. Die Investitionssumme beläuft sich auf rd. 20 Mio. €. Die Betriebsführung des Heizkraftwerks erfolgt durch Mitarbeiter der Danpower Baltic.

In Litauen machen insbesondere in der kalten Jahreszeit die Ausgaben für Wärme und Heizung im Schnitt etwa 30 % des monatlichen Haushaltseinkommens aus. Das Projekt leiste einen Beitrag, die hohen Wärmepreise für die Stadt Kaunas zu reduzieren. Perspektivisch bemüht sich die Danpower Baltic UAB, die gesamte Grundlast in der Wärmeversorgung der zweitgrößten Stadt Litauens durch den Bau von weiteren Biomasseheizkraftwerken sicherzustellen. (wa)