Enercon-Geschäftsführer Hans-Dieter Kettwig auf dem Weg zum Spitzentreffen in der Staatskanzlei in Hannover
Bild: © Peter Steffen/dpa

Enercon hält geplanten Stellenabbau für alternativlos

Für Enercon-Chef Hans-Dieter Kettwig kommen mögliche Schritte der Bundesregierung zur Belebung der Windenergie zu spät: "Die Messe ist gelesen."

Der Windanlagenbauer Enercon hält auch nach einem Krisentreffen mit Politikern aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt am angekündigten Abbau von bis zu 3000 Stellen fest. "Letztendlich müssen wir jetzt für uns ganz klar festhalten, dass an dem Schritt, den wir am Freitag angekündigt haben, kein Weg...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN