Energiemarktverband Edna startet Start-up-Initiative

Der Edna Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation hat eine Start-up-Initiative ins Leben gerufen.

Ziel der Start-up-Initiative ist es, vor allem junge Unternehmen zu gewinnen, die hier neue Ideen entwickeln und ausprobieren wollen. Dies solle im Austausch und eventuell auch mit der Unterstützung von erfahrenen Marktteilnehmern erfolgen, betont der Verband, der Softwarehersteller, Unternehmensberater, IT-Dienstleister und weitere Unternehmen aus der Energiewirtschaft vereint. Ansprechen will man Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre auf dem Markt aktiv sind und sich mit Produkten oder Dienstleistungen rund um das Thema „Energie 4.0“ beschäftigen. Wer die Kriterien erfüllt, erhält unter anderem eine beitragsfreie zweijährige Verbandsmitgliedschaft.

Edna beabsichtigt dadurch vor allem auch das eigene Themenspektrum zu erweitern. Dazu wird der Verband künftig auch mit verschiedenen Start-up-Plattformen zusammenarbeiten. "Ähnlich wie bei ‚Industrie 4.0’ wird die Energiewirtschaft in den kommenden Jahren eine tiefgreifende Transformation durchlaufen. Diese Transformation wird durch zahlreiche Faktoren getrieben. Dazu gehört das veränderte Kommunikationsverhalten der Menschen ebenso wie das Thema Internet-of-Things“, erläutert Edna-Geschäftsführer Rüdiger Winkler den Ansatz. (mn)