Entega zieht Publikumspreis zurück

Wegen dem Verdacht auf islamistische Verbindungen hat sich der Darmstädter Versorger entschieden einem Verband einen Preis nicht auszuhändigen.

Der muslimische Verein Nour Energy wird den mit 2500 Euro dotierten Publikumspreis der Entega nicht erhalten. Das Preisgeld hätte für Projekte des nachhaltigen Klima- und Umweltschutzes eingesetzt werden sollen, so Nour-Energy.

Grund für die Zurückziehung sei der Verdacht auf islamistische Verbindungen von Nour-Energy. Der Verein hat laut "Echo" einen Anwalt eingeschaltet, um genau zu erfahren, in welchem Kontext er bei "Entega in Ungnade gefallen ist", heißt es weiter.

Ein Entega-Sprecher betonte demnach, dass die Entscheidung nicht leichtgefallen sei: "Wir wollen einer Vorverurteilung nicht das Wort reden, müssen die entsprechenden Hinweise aber ernst nehmen", zitiert das Blatt.

Zum ersten mal konzipierte und montierte Nour Energy 2012 eine Photovoltaikanlage auf dem Dach der Darmstädter Emir Sultan Moschee. Seitdem ist der Verein bundesweit unterwegs, um Muslime über Umweltschutz aufzuklären und zu beraten, heißt es auf der vereinseigenen Homepage. (sg)