Eon-Vorstandschef Johannes Teyssen sieht die Transaktion mit RWE "voll im Rahmen unserer Planungen".
Bild: © Roland Weihrauch/dpa

Eon rechnet bei Verteilnetzen künftig mit "krachenden Wachstumsraten"

Eon verdient 2018 operativ etwas weniger, kann aber das Nettoergebnis steigern. Vorstandschef Teyssen kontert die Kritik an der Innogy-Übernahme.

Der Essener Energiekonzern Eon sieht sich bei der Übernahme von Innogy trotz der vor etwa einer Woche durch die EU-Kommission eingeleiteten vertieften Prüfung voll im Zeitplan. "Wir sind zuversichtlich, dass wir die erforderlichen Genehmigungen in der zweiten Jahreshälfte erhalten werden", sagte...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN