Ende des Verhandlungsmarathons um den Erwerb von Eon Westfalen Weser. Bild: Jorma Bork / pixelio.de

Eon Westfalen Weser: Verträge unterzeichnet

Ein Konsortium aus kommunalen Anteilseignern ersteht für 360 Mio. € einen 62,5-%-Anteil.

Eon hat mit einem Konsortium aus kommunalen Anteilseignern aus den Städten, Gemeinden und Kreisen im Raum Paderborn, Lippe, Herford und Minden einen Vertrag zur Veräußerung ihres 62,8-prozentigen Anteils an der Eon Westfalen Weser AG (EWA) unterzeichnet. Den Vertrieb hat Eon aber nicht verkauft. Im Zuge der Transaktion kauft Eon die Eon Westfalen Weser Vertrieb GmbH sowie weitere durch Eon Westfalen Weser AG gehaltene Beteiligungen zurück. Insgesamt erzielt Eon aus dieser Transaktion einen Mittelzufluss von rd. 360 Mio. Euro.

Eon Westfalen Weser betreibt rd. 31 500 Kilometer Strom- und 4 000 Kilometer Gasnetze in Teilen von Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Das Unternehmen, das auch in der Trinkwasser- und Wärmeversorgung tätig ist, hat seinen Hauptsitz in Paderborn und beschäftigt rund 1 000 Mitarbeiter.

Die Strom- und Gaskunden im Netzgebiet der Eon Westfalen Weser bleiben, sofern sie nicht wechseln, Kunden von Eon. Grundversorger und damit Energielieferant für die überwiegende Zahl der Kunden ist in weiten Teilen des Netzgebietes die Eon Westfalen Weser Vertrieb GmbH.

Die Abgabe des Anteils wurde bereits im November ausgehandelt. (al)