Oberbürgermeister Thomas Eiskirch (von rechts), Stadtwerke-Geschäftsführer Dietmar Spohn und die Bochum Perspektive 2022-Geschäftsführer Rolf Heyer und Enno Fuchs im Sommer 2018 bei der Vorstellung des Energie- und Breitbandkonzepts für "MARK 51°7".
Bild: © Stadtwerke Bochum

EU fördert Energiekonzept für neues Bochumer Industriegebiet

Das Energiepotenzial von Grubenwasser wollen die Stadtwerke Bochum für den Aufbau einer innovativen Wärme- und Kälteversorgung nutzen. Diese ist Teil eines Energiekonzepts für ein riesiges neues Industriegebiet. Finanziell unterstützt wird das Projekt nun auch aus dem Interreg-Programm.

Gute Nachrichten für die Stadtwerke Bochum: Der geplante Aufbau einer innovativen Wärme- und Kälteversorgung für das neu enstehende Industriegebiet "Mark 51°7" wird mit 2,3 Mio. Euro aus dem EU-Interreg-Programm North-West gefördert. Gemeinsam mit der Fernwärmetochter FUW und dem Internationalen...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN