Die Stadtwerke Schwerte haben in Kooperation mit der Sparkasse ihre eigene Crowd aufgelegt.
Bild: © Stadtwerke Schwerte

Corona: Schwerte-Crowd legt Schnellstart hin

Eigentlich wollten die Stadtwerke Schwerte erst Anfang Mai ihre Crowdfunding-Plattform online schalten, doch im Zeichen der Solidarität haben die Nordrhein-Westfalen Tempo gemacht.

Die Coronakrise hat Deutschland nach wie vor fest im Griff – vor allem was die wirtschaftlichen Folgen für viele Gastronomen, Kulturschaffende und gemeinnützige Einrichtungen angeht. Diese Notlage haben auch die Stadtwerke und Sparkasse in Schwerte erkannt und bei dem Launch ihrer gemeinsamen Crowdfunding-Plattform Gas gegeben.

Statt dem geplanten Start Anfang Mai ist die Schwerte-Crowd nun schon seit Anfang dieser Woche online. Als erster Projektstarter sucht das Tierheim Schwerte Unterstützer, um einen Industriewäschetrockner für 2000 Euro zu finanzieren.

Startkapital für die ersten Fünf

Für jede Spende ab zehn Euro aus der Region legen die Stadtwerke und die Sparkasse noch einmal fünf Euro aus dem monatlichen Spendentopf von 500 Euro drauf. Für alle Front-Runner haben die beiden Unternehmen auch noch einen Extra-Bonus in petto: Sie ersten fünf Projekte erhalten zusätzlich noch zusammen 250 Euro Startkapital. (ls)