Bild: EnBW / Uli Deck, Karlsruhe

Stuttgart gegen EnBW

Die Stadt Stuttgart will heute (10. Juni) beim Stuttgarter Landgericht Klage gegen die EnBW Regional AG einreichen, berichtet die "Stuttgarter Zeitung".

Streitpunkt ist die vollständige Rückgabe des Wassernetzes an die Stadt zum 1. Januar 2014. EnBW will 600–750 Mio. € auf Basis des Sachzeitwerts, während Stuttgart höchstens 200 Mio. € hinblättern will.

Die bisherigen Verhandlungen seien erfolglos geblieben, weshalb der Stuttgarter Stadtrat im Februar beschlossen habe, gegen den Karlsruher Konzern zu klagen. Nach Angaben der EnBW sei die angestrebte juristische Klärung sowohl im Sinne der Stadt als auch der EnBW. Auch wenn man sich eine Lösung am Verhandlungstisch hätte vorstellen können, zitiert die "Stuttgarter Zeitung" eine EnBW-Sprecherin. Diese schloss eine einvernehmliche Lösung auch weiterhin nicht aus. (sg)