Die beiden Gründer von Fresh Energy: Christian Bogatu (links) und Daniel von Gaertner. Bild: © Fresh Energy

Fresh Energy erwirbt eigene Stromlizenz

Von 1. Juni an wird das Berliner Start-up eigenständiger Stromlieferant. Kunden winkt ein Paket mit 100 Prozent Ökostrom, einen kostenfreien Smart-Meter und eine App zur Live-Visualisierung des Stromverbrauchs.

"Wir wollen das Beste für unsere Kunden erreichen", sagt Christian Bogatu, CEO und Mitbegründer von Fresh Energy. Ziel sei es, so verbraucherorientiert wie möglich zu arbeiten. Erreicht werden soll das mit einem transparenten Angebot und hochwertigen Zusatzservices. "Deswegen war die Beantragung einer eigenen Stromlizenz ein weiterer, logischer Schritt für uns." Vom 1. Juni an wird das Berliner GreenTech als eigenständiger Stromlieferant agieren. Das Angebotspaket enthält einen 100-prozentigen Ökostromtarif, einen kostenlosen Smart-Meter und eine App zur Visualisierung. Abgerechnet wird monatlich nach tatsächlichem Verbrauch mit einer einmonatigen Kündigungsfrist.

"Dass wir unsere Kunden jetzt selber mit Strom beliefern können, bedeutet für sie einen weiteren Mehrwert und einen noch schnelleren Service. Damit sie davon schnellstmöglich profitieren können, startet ab sofort die Kundenmigration", erklärte Daniel Gaertner, ebenfalls Mitgründer von Fresh Energy und COO. Bislang bietet das Unternehmen seinen Kunden 100-prozentigen Ökostrom von E-Primo, ebenso den kostenfreien Smart-Meter sowie die Visualisierungs-App. Vom Bundeswirtschaftsministerium und dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle bekam die Green-Tech-Firma, die im April vergangenes Jahr gegründet wurde, Ende 2017 eine Million Fördergelder für die Teilnahme am Förderprogramm "Einsparzähler" und zur Initiierung von smarten Energieeinsparungen. Insgesamt hat das Unternehmen aktuell 25 Mitarbeiter.

Der Fokus bleibe aber nach wie vor auf dem White-Label-Produkt, das Fresh Energy anderen Energieversorgern anbietet. Die Anzahl an Kooperationen mit Stadtwerken und Energieversorgern wachse derzeit, unterstrich Fresh Energy, die zuletzt den Energieeffizienzpreis Perpetuum gewonnen hatten. (sg)