Die Vertragsunterzeichnung (von links): Bernd Kallies, Leiter Energievertrieb Geschäftskunden, Günther Felßner, BBV-Präsident, Josef Hasler, Vorstandsvorsitzender der N-ERGIE, Rudolf Fähnlein, Direktor BBV Hauptgeschäftsstelle Mittelfranken, Michael Brückner, Kreisobmann und MdL. Bild: N-Ergie

Gas: N-Ergie beliefert Bayerischen Bauernverband

Für zwei weitere Jahre haben der Bayerische Bauernverband (BVV) und die N-Ergie AG eine neue Rahmenvereinbarung zur Erdgaslieferung geschlossen.

Konkret geht es um das Nürnberger Knoblauchsland: Der Gaseinkauf für die dortigen Gemüseanbaubetriebe wird seit mehr als zehn Jahren vom Bayerischen Bauernverband und dem Gemüseerzeugerverband Knoblauchsland gebündelt. Mit der gemeinsamen Ausschreibung des Erdgasbedarfs konnte man wertvolle Beschaffungsvorteile erzielen, sagt Verhandlungsleiter der Landwirtschaft, BBV-Direktor Rudolf Fähnlein.

Die Erdgaslieferung übernimmt der regionale Versorger N-Ergie Aktiengesellschaft. Diese regionale Partnerschaft besteht inzwischen seit rund 17 Jahren bei der Strompreisversorgung und wurde nun aufgrund der günstigen Börsensituation bei Erdgas für 2018 und 2019 schon vorzeitig festgeschrieben. Der neue Erdgasrahmenvertrag umfasst ein jährliches Volumen von rund 100 Mio. kWh.

Denn Tomaten, Gurken und eine bunte Palette an vitaminhaltigem Gemüse werden im Nürnberger Knoblauchlsand unter Glas produziert. Von der Gemüseanbaufläche mit insgesamt 1200 Hektar befinden sich knapp 100 Hektar unter Glas. Da der BVV zudem sein 70-jähriges Jubiläum feierte, spendete die N-Ergie ein E-Bike im Wert von 4200 Euro für das dazu anlässliche Preisausschreiben. Der Preis stehe für das elektromobile Engagement des Versorgers, so N-Ergie. (sg)