Die Gasag will verstärkt regionalen Ökostrom vermarkten.
Bild: Gasag

Gasag will mit Ökostrom aus der Region punkten

Der Berliner Energieversorger Gasag senkt den Gaspreis in der Grundversorgung und stellt ein neues Stromprodukt vor.

Unter dem Namen "Gasag/Regionalstrom" wird ab sofort Ökostrom aus Erzeugungsanlagen in Berlin und Brandenburg angeboten. Der Kunde spare im Vergleich zum örtlichen Grundversorgungstarif des Energiekonzerns Vattenfall bei einem Verbrauch von 3500 kWh fast 150 Euro pro Jahr, wie das Unternehmen mitteilt. Der lokale Ökostrom sei vom TÜV zertifiziert und habe eine flexible Laufzeit. Für das laufende Jahr ist auch die Einführung eines regionalen Erdgasproduktes geplant, nähere Einzelheiten wurden aber nicht genannt.

Die Gasag wird zudem zum 1. März dieses Jahres den Preis für Erdgas in der Grundversorgung senken. Der Arbeitspreis werde brutto um 0,35 Cent pro kWh günstiger. Einfamilienhausbewohner im Grundversorgungstarif mit einem Verbrauch von 25 000 kWh sparten dadurch rund 88 Euro jährlich. Auf die durchschnittliche Berliner Wohnungsgröße mit einem Verbrauch von 12 000 kWh ergebe sich in der Grundversorgung eine jährliche Ersparnis von 42 Euro. Je nach Jahresverbrauch sinke der Preis um bis zu 5,8 Prozent. (hil)