Gaspreis purzelt

Zahlreiche Gasversorger senken die Preise aufgrund einer günstigen Beschaffung.

Die Gaskunden der Stadtwerke Fröndenberg können sich im kommenden Jahr über niedrigere Heizkosten freuen: Der Versorger wird ab dem 1. Jan. 16 sowohl in der Gemeinde Wickede als auch in Fröndenberg den Gaspreis spürbar senken. "Wir kalkulieren gerade noch die Details, aber die Preissenkung wird sehr deutlich sein", freut sich Geschäftsführer Bernd Heitmann.

"Auf jeden Fall möchten wir diese Preisvorteile noch in der laufenden Heizperiode an unsere Kunden weitergeben." Der Beschluss über die exakte Höhe der Preissenkung wird bereits am 5. Nov. 15 im Aufsichtsrat der Stadtwerke Fröndenberg gefasst und anschließend über die Lokalpresse bekannt gegeben. Zusätzlich finden die Gaskunden unmittelbar nach der Entscheidung auch ein persönliches Schreiben mit Informationen zu den niedrigeren Preisen in ihren Postkästen. "Wir möchten unseren Gaskunden aber auch Sicherheit und Planbarkeit für den nächsten Winter geben", erklärt Heitmann. Aus diesem Grund planen die Stadtwerke Fröndenberg erstmals auch die Einführung eines Festpreisangebots. Damit können sich Kunden das aktuell günstige Beschaffungsniveau für 2016 auch für das Jahr 2017 sichern.

Auch in Sachsen purzeln die Gaspreise: Nach einem Bericht der "Sächsischen Zeitung" (28. Okt. 15) kündigte die Enso Energie Sachsen Ost in Dresden an, zum Januar die Gaspreise in allen Kategorien um rd. 0,24 ct/kWh brutto zu senken. Ferner verringert schon zum Dezember der Chemnitzer Versorger Eins Energie die Gaspreise. Die Versorgungsbetriebe Hoyerswerda haben den Gaspreis bereits zum Oktober gesenkt. Die Dresdner Stadtwerke Drewag hatten zu Anfang dieses Jahres ihre Gaspreise gesenkt und wollen in der neuen Heizperiode nichts mehr ändern, so die Zeitung. (al)